Aktuelles�ber unsDie Bibliothekenvirtuelle BibliothekInfoserviceLinksLoginKontaktSitemapHome
Übersicht
Bibliotheks-
verzeichnis
Bibliotheks-
gründungen
Adressenliste
Landkarte
Fachbibliotheken und Österreich Zentren
Bibliotheken der österr. Kultur-foren im Ausland

Jubiläen

 
Feierliche Wiedereröffnung der Österreich-Bibliothek Pristina

<<
>>

In Anwesenheit von Botschafter Dr. Emil Brix, Leiter der Kulturpolitischen Sektion im Österreichischen Aussenministerium und Walter Maria Stojan, Botschafter der Republik Österreich in der Republik Kosovo, wird am 25. September 2009 die Österreich-Bibliothek Pristina wiedereröffnet.

BERICHT:

Prishtina, 25 September – In den Räumlichkeiten der Fakultät für Philologie der Universität prishtina wurde die österreichische Bibliotheken wiedereröffnet. Zu diesem Anlass waren verschiedenen Autoritäten anwesend von dem österreichischen und kosovarischen Staat. Rektor der Universität Prishtina, Muje Rugova lobte die die Wiedereröffnung der Bibliothek und die weitere Unterstützung der Österreicher für die kosovaren, besonders für die Hochschulbildung im Kosovo.

"Es ist mir eine große Freude im Namen der Universität von Pristina, Sie zu diesem Abend herzlich willkommen zu heißen, wo ein Staatsfreund wie Österreich, heute die besonders wichtige Bibliothek für Germanistik Abteilung wiedereröffnet ", sagte Rugova. Er fügte hinzu, dass es nicht das erste Mal, das der österreichische Staat den kosovaren unterstützt haben. "Als Menschen dieses Landes werden wir immer dankbar sein für den österreichischen Staat und seiner Bevölkerung, die ständig aus ihrem Haushalt, Hilfe für das Kosovo gegeben haben", sagte Rugova. Ihm zufolge ist diese Bibliothek ein Nest, wo unsere Jugend und unsere Lehrer einer Weltsprache, eine Sprache der Wissenschaft und der Technologie lernen können.

"Diese Bibliothek ist einer der vielen großen Werken das Österreich kontinuierlich aufgebaut hat, das die aufbaut, deswegen werden wir immer Dankbar sein für die Grosse arbeit die sie hier leisten“, sagte Rugova. Er wies darauf hin, dass er in Wien des Militärmuseums besuchten habe und da sah er das Schwert und Helm des Skanderbeg und war überrascht. Er sagte das Österreich und Österreicher ein Volk ist, das die Kultur und die Geschichte anderer Menschen respektieren. Am Ende zeigte Rugova, das der Rektoratsgebäude von der Universität Prishtina von Österreich in Jahre 1915 - 1916 aufgebaut wurde.

Emil Brix, Leiter der Abteilung für Kulturelle und Politische Themen im Bundesministerium für Europäische und Internationale Angelegenheiten sagte dass es gut sei das der Schwert und der Helm von Skanderbeg in Wien sind, aber noch besser ist es dass die Waffen in Museen sind. Brix, hat unter anderem zugesagt, weitere kulturelle Zusammenarbeit zwischen dem Kosovo und Österreich zu stärken. Im Gespräch mit Express, Johann Günther, Leiter des Projekts für Zusammenarbeit zwischen Österreich und dem Kosovo in Hochschulwesen seit er vor drei Jahren in Kosovo gekommen ist habe er sich bemüht einen kulturellen Austausch zwischen dem Kosovo und Österreich zu entwickeln, und auch eine Repräsentative Österreichische Bibliothek aufzubauen.

„Diese Österreichische Bibliothek soll die Basis für einen Kulturaustausch sein. Kosovaren können sich hier österreichische Bucher borgen, im bestimmten abstanden, bringe ich österreichische Künstler und Schriftsteller hierher. So wie diesmal Frau Frischmuth. In der Bibliothek gibt es der zeit über 3000 Bücher, wir haben die Bibliothek aber für 10000 gebaut, und das ist unserer Ziel“, sagt Günther. Am ende hat die österreichische Schriftstellerin, Barbara Frischmuth hat verschiedene Teile ihrer Literatur vorgelesen. „ich habe Turkologie studiert, Arabisch. Spate wollte ich auch Albanisch lernen, um die Geheime Lehre der Betaschi zu lernen“, sagte Frischmuth und führte hinzu, das nach so vielen Sprachen sie überfordert war.

 
Weiterführende Informationen:
 
Downloads:
Programm
Poster
Pressebericht Teil 1
Pressebericht Teil 2
Pressebericht Teil 3
Pressebericht Teil 4
Presseaussendung des öst. Aussenministeriums


 
seso new media