AktuellesÜber unsDie Bibliothekenvirtuelle BibliothekInfoserviceLinksLoginKontaktSitemapHome
Übersicht
Bibliotheks-
verzeichnis
Bibliotheks-
gründungen
Adressenliste
Landkarte
Fachbibliotheken und Österreich Zentren
Bibliotheken der österr. Kultur-foren im Ausland

Jubiläen

 
Am 25. Februar wurde die 64. Österreich-Bibliothek am Institut für Germanische Philologie der Universität Rzeszow in Südpolen feierlich eröffnet.

Die Universität Rzeszow ist mit 30.000 Studierenden das Herz der Stadt und der ganzen Region.
Das Institut für germanische Philologie übernimmt einen Buchbestand von über 6000 Bänden und macht diesen in den neu renovierten Räumlichkeiten der Bibliothek Studierenden, Forschenden und der breiten Öffentlichkeit zugänglich.

An der Eröffnung nahmen der Rektor der Universität, Aleksander Bobko, die stellvertretende Marschallin der Region, Maria Kurowska, sowie die Direktorin des Instituts für Germanische Philologie, Mariola Wierzbicka und der Leiter der Literaturabteilung, Dr. Grzegorz Jaskiwicz teil. Die Universität, allen voran Rektor Bobko hatten die Errichtung der Bibliothek gefördert und aktiv betrieben. Die Marshallin betonte in Ihrer Ansprache, dass die Präsenz der Österreich-Bibliothek für die Stadt und die ganze Region von großer Bedeutung sei. Die Universität sei ein wesentlicher Impulsgeber für dieses sich rasch entwickelnde regionale Zentrum.

Für das Kulturforum Warschau stellt diese sechste Österreich-Bibliothek in Polen eine wesentliche Stütze im kulturellen Netzwerk dar, wie der Direktor Martin Meisel anlässlich der Eröffnung betonte. Aus Wien war Botschafterin Teresa Indjein, stellvertretende Leiterin der Sektion Auslandskultur im Außenministerium zugegen.
Professorin Maria Wierzbicka, die Direktorin des Instituts, unterstrich in Ihrer Ansprache, die Bedeutung von Bibliotheken für wissenschaftliche Institutionen. Dr. Grzegorz Jaskiewicz, der wissenschaftliche Leiter der Bibliothek und Leiter der Abteilung für Literatur zeigte sich zuversichtlich, dass die enge Bindung mit Österreich auch in Forschung und Lehre ihren Niederschlag finden wird.

Univ.Prof. Dr. Wynfrid Kriegleder stellte in seinem Festvortrag die Frage "Wer braucht eine österreichische Literaturgeschichte"- Das Universitäts-Ensembel Rzeszowia Cantans, welches sich seit 40 Jahren der Volkslied und Volkstanzpflege widmet umrahmte das feierliche Eröffnungsprogramm fulminant.

Links zu Bildergalerien und Medienaufnahmen:

Universität: Link
TV Rzeszów: Link
Radio Rzeszów: Link
Urząd Marszałkowski: Link
seso new media